Zum Hauptinhalt springen

 

Karl-Friedrich-Gymnasium und Altherrenverband des Gymnasiums laden ein zum Vortrag von

 

Prof. Dr. Wilhelm Kreutz:

 

Von Mannheim nach Majdanek:

Der (kur)pfälzische Rabbiner Ernst Steckelmacher (1881-1943)

 

am Mittwoch, 25. Januar 2017 um 19.00 Uhr

 

im Raum E01 des Karl-Friedrich-Gymnasiums


Dr. Ernst Steckelmacher war der älteste von drei Söhnen des von 1879 bis 1920 über vier Jahrzehnte in Mannheim wirkenden Rabbiners Dr. Moritz Steckelmacher. Nach einem Studium der Philosophie und Promotion zum Dr. phil. sowie der Rabbinerausbildung übernahm er 1910 das Amt des Distrikts-Rabbiners von Bad Dürkheim, das er über drei Jahrzehnte (ab 1935 in Ludwigshafen amtierend) innehatte. Am 22. Oktober 1942 mit seinen saarpfälzischen und badischen Glaubensgenossen nach Gurs deportiert, wurde er am 6. März 1943 von Gurs nach Majdanek transportiert und dort ermordet. In diesem Vortrag sollen – neben Blicken auf das familiäre Umfeld – zum einen die publizistische und seelsorgerische Tätigkeit Ernst Steckelmachers analysiert und zum anderen mit Hilfe einer bislang nicht publizierten Niederschrift seiner Ehefrau die nach 1933 wachsende Isolation und Diffamierung der Rabbinerfamilie sowie ihre Deportation nach Gurs näher beleuchtet werden.


Prof. Dr. Wilhelm Kreutz studierte an der Universität Mannheim Geschichte, Germanistik und Politische Wissenschaften. Danach war er von 1978 bis 2000 am Seminar für Neuere Geschichte der Universität Mannheim als wissenschaftlicher Mitarbeiter, als Hochschul- und Forschungsassistent tätig. Er promovierte 1982 mit einer Arbeit über die deutsche Rezeptionsgeschichte Ulrichs von Hutten und habilitierte sich 1992 mit einer Studie zur Reaktionszeit in Bayern (1849-1854). Von 1994-1996 vertrat er an der Universität Rostock den Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte. Im Mittelpunkt seiner Forschungen stehen die Aufklärung, die Französische Revolution, die liberalen und revolutionären Bewegungen des 19. Jahrhunderts, die deutsch-jüdische Geschichte und nicht zuletzt die Geschichte Mannheims und der Kurpfalz. Von 2002 bis 2014 unterrichtete Herr Prof. Dr. Kreutz am Karl-Friedrich-Gymnasium die Fächer Deutsch, Geschichte und Gemeinschaftskunde.



Dr. Alexander Sauter Rudolf Günther

Direktor des Vorsitzender des

Karl-Friedrich-Gymnasiums Altherrenverbandes


Der Vortrag ist öffentlich. Gäste sind herzlich willkommen.


Weitere Vorträge im KFG:

Montag, 20. Februar 2017, 19.00 Uhr: Dr. Walter Deffaa „ EU – quo vadis? „

Dienstag, 14. März 2017, 19.00 Uhr: Prof. Dr. Jörg Kinzig „Spuren des Bösen in Strafrecht und Kriminologie“