Zum Hauptinhalt springen

Jahresbericht 2013/14

Der Altherrenverband

Gemeinschaft ehemaliger Schülerinnen und Schüler seit 1905

Erstmals seit Jahren kann der Altherrenverband wieder über einen Zuwachs an jungen Mitgliedern berichten: Aus dem Abiturjahrgang 2013 ist eine erfreulich hohe Zahl an Abiturientinnen und Abiturienten unserer Gemeinschaft beigetreten. Es ist zu wünschen, dass diese Entwicklung auch in den folgenden Jahren anhält. Voraussetzung für einen Beitritt ist, dass die Schülerinnen und Schüler schon während ihrer Schulzeit den Altherrenverband kennen lernen. Es muss durch die Aktivitäten des AHV erkennbar werden, dass wir als Gemeinschaft der Absolventen des KFG in erster Linie der Unterstützung der Schule und ihrer Schülerinnen und Schüler dienen. Der Name Altherrenverband ist sicher für junge Menschen nicht besonders einladend, er sollte jedoch bei der Entscheidung über einen Beitritt nur von untergeordneter Bedeutung sein.

 

Auch im abgelaufenen Schuljahr konnten wir die Schule wieder in vielfältiger Weise unterstützen: Eine der zentralen Aufgaben sieht der Altherrenverband in der Übernahme von Kosten für größere Publikationen aus unserer Schule. In diesem Jahr erschien unter dem Titel „Jüdische Schüler des Vereinigten Grossherzoglichen Lyceums – Karl-Friedrich-Gymnasiums Mannheim“ der Band 2 der Schriftenreihe des KFG, für dessen Herausgabe der Altherrenverband einen großen Teil der Kosten trug. Auch zur Deckung der Druckkosten des Jahrbuches leistete der Verband wieder einen Beitrag und stiftete wie alljährlich die Buchpreise für besondere Leistungen im Abitur. Unterstützt wurde auch die Schach-AG durch Übernahme der Kosten für verschiedene Anschaffungen, ebenso der Mathematik-Unterricht für die Teilnahme an der „Langen Nacht der Mathematik“ sowie durch die Stiftung der Preise für die Lösungen des „Problems des Monats“. Erstmals engagiert sich jetzt der Altherrenverband auch für die Technik-AG „Formel 1“, deren Spendeneingang und Ausgaben jetzt über das Konto des AHV abgerechnet werden.

 

Die Reihe der gemeinsam von Altherrenverband und KFG veranstalteten Vorträge wurde im Frühjahr 2014 fortgesetzt. Am 19. Februar hielt Herr Nicolas Nagel, der am KFG Biologie und Erdkunde unterrichtet, einen Vortrag zum Thema „Der Verstand – Glückbringendes Werkzeug oder purer Albtraum“ und am 12. März 2014 sprach Professor Dr. Dr. Klaus Rosen vom Institut für Geschichtswissenschaften der Universität Bonn über „Konstantin der Große – Kaiser zwischen Machtpolitik und Religion“. Fortgeführt wurde die Reihe am 9. April mit einem Vortrag von Herrn Dr. Gereon Becht-Jördens aus dem Kollegium des KFG zum Thema „Hans-Georg Gadamer und die Exildichtung Hilde Domins“ und am 9. Mai durch den Kunsthistoriker Herrn Dr. Reto Krüger, der über „Schatten alter Macht – Zeitgenössische Architektur und Antike“ sprach. Den letzten Vortrag des Schuljahres hielt am 2. Juli Herr Dr. Martin Holtermann über „Antigone unterm Hakenkreuz“.

 

Doch nicht nur Erfreuliches ist aus dem Altherrenverband zu berichten: Auch dieses Jahr haben wir wieder einige Mitglieder durch den Tod aus unserer Gemeinschaft verloren. Wir trauern um:

 

Heinz Dertinger (Abiturjahrgang 1938)

Valentin Gremm (1939)

Wolfgang Singer (1942)

Klaus Günther Landsittel (1948)

Dr. Hans Selb (1949)

Dr. Michael Fernholz (1956)

Norbert Fleuchaus (1966)


Alle verstorbenen Mitglieder werden wir in dankbarer Erinnerung behalten. Besonders ihren ehemaligen Klassenkameraden werden sie unvergessen bleiben.


Rudolf Günther

 

 

Diese und die folgenden Seiten werden vom AHV betreut und verantwortet.