Zum Hauptinhalt springen

Jahresbericht 2016/2017

Der Altherrenverband

Gemeinschaft ehemaliger Schülerinnen und Schüler seit 1905

Die hohe Verbundenheit ehemaliger Absolventen des KFG spürt man immer bei der alljährlichen Feier des Abiturjubiläums. Deutlicher noch wird die enge Verbindung zur ehemaligen Schule noch durch die Mitgliedschaft im Altherrenverband, die in der Regel über Jahrzehnte Bestand behält. Ein besonderes Zeichen der Anhänglichkeit zum KFG setzten die Mitglieder des Altherrenverbandes in diesem Jahr durch ihre Spendenbereitschaft zugunsten der Neugestaltung des renovierten Schulhofes. Dankbar können wir feststellen, dass der Altherrenverband mit den Spenden seiner Mitglieder einen nennenswerten Beitrag zu diesem Vorhaben leisten kann. Unterstützt wurde auch weiterhin die Technik AG mit ihren Klein-Rennwagen („Formal-1“). Der Altherrenverband verwaltet seit einigen Jahren den Eingang der Spenden und die Ausgaben für die Aktivitäten dieser Arbeitsgemeinschaft und unterstützt sie im Rahmen seiner Möglichkeiten auch mit einem eigenem Beitrag. In diesem Jahr belohnte das junge Schülerteam sich selbst und auch den Altherrenverband für sein Engagement durch einen hervorragenden dritten Platz bei der Weltmeisterschaft in den USA. Daneben ermöglichte der Altherrenverband durch Übernahme der Kosten die Anschaffung von Geräten für den Physik-Unterricht und trug die Kosten für ein Fagott für unser Orchester. Auch für die Reise der Lehrer und Schüler nach China im Rahmen der Schulpartnerschaft mit einem Gymnasium in Zhenjiang gab der Altherrenverband einen Zuschuss. Wie in jedem Jahr beteiligte sich der Altherrenverband an den Kosten für den Druck des KFG-Jahrbuches und stiftete die großen Preise für besondere Leistungen der Abiturientinnen und Abiturienten des KFG wie auch des Kollegs am KFG. Auch die Kosten, die für einzelne Vortragsveranstaltungen im KFG entstanden, wurden vom Altherrenverband getragen.


Die traditionell von Altherrenverband und Karl-Friedrich-Gymnasium gemeinsam veranstaltete Vortragsreihe begann für das Schuljahr 2016/2017 am 11. November mit einem Vortrag von Professor Dr. Hellmut Flashar über „Hippokrates – der Arzt in der Verantwortung“ sprach. Es folgten am 25. Januar 2017 der Vortrag von Professor Dr. Wilhelm Kreutz zu dem für Mannheim bedeutsamen Thema „Von Mannheim nach Majdanek: Der (kur)pfälzische Rabbiner Ernst Steckelmacher (1881 – 1943)“ und am 14. März der Vortrag des Kriminologen Professor Dr. Jörg Kinzig über „Spuren des Bösen in Strafrecht und Kriminologie “. Den Abschluss der Reihe bildete am 3. Juli der politisch höchst aktuelle Vortrag von Frau Professor Dr. Andrea Römmele zum Thema „Bundestagswahl 2017 im internationalen Kontext“.


Die Mitgliederzahl des Altherrenverbandes ist auch im Berichtsjahr wieder konstant geblieben. Leider hat unsere Gemeinschaft fünf Mitglieder durch den Tod verloren. Wir trauern um:


Dr. Marianne Heinrichs (Abiturjahrgang 1942)

Dr. Alfons Homeyer (1949)

Prof. Klaus Stammler (1950)

Hansjörg Probst (1952)

Dr. Gerhard Hermann Rüschen (1952)


Wir nehmen Abschied und gedenken ihrer in Dankbarkeit für die langjährige Mitgliedschaft und die Unterstützung, die unsere Gemeinschaft durch sie erfahren hat.


Rudolf Günther

 

 

Diese und die folgenden Seiten werden vom AHV betreut und verantwortet.