Zum Hauptinhalt springen

Jahresbericht 2014/2015

Der Altherrenverband

Gemeinschaft ehemaliger Schülerinnen und Schüler seit 1905


Nach seiner ursprünglichen Bestimmung ist die oberste Aufgabe des Altherrenverbandes die Pflege des Zusammenhaltes unter den ehemaligen Schülern und mit der Schule. Im Bewusstsein seines gemeinnützigen Charakters ist für den Verein seit vielen Jahren nun die materielle Unterstützung des Schulbetriebes an gleichwertige Stelle getreten. Die begrenzten Mittel des Verbandes ermöglichen jedoch leider keine großen Zuschüsse zum allgemeinen Schulbetrieb; gern aber unterstützen wir Vorhaben außerhalb des vom Deputat verordneten Lehrplans. Im Schuljahr 2014/2015 gaben wir Zuschüsse zu Aktivitäten des Mathematik-Unterrichts und zur Technik-AG (Formel-1). Wie immer beteiligten wir uns an den Kosten der Herausgabe des KFG-Jahrbuchs und stifteten wieder die großen Preise für die besonderen Leistungen der Abiturientinnen und Abiturienten in Schule und Kolleg. Ein besonderes Anliegen des Altherrenverbandes ist die Pflege der Partnerschaft zur No. 1 Middle School in Mannheims Partnerstadt Zhenjiang. In diesem Jahr haben wir hierzu die Kosten für die begleitende Lehrerin beim Besuch der chinesischen Schüler in Mannheim übernommen. Selbstverständlich tragen wir auch alle Kosten, die für die Vorträge im KFG entstehen.

 

Die traditionsgemäß gemeinsam von Altherrenverband und KFG veranstaltete Vortragsreihe begann mit einem außerordentlich aktuellen Thema: Am 10. November informierte Herr Dr. Manfred Warhaut, der frühere stellvertretende Leiter des European Space Operating Centers in Darmstadt, in seinem Vortrag „Rosetta – die Kometenjäger-Mission der ESA“ über den Verlauf des Projektes zur erstmaligen Landung auf einem Kometen. Der Vortrag fand in der Aula des KFG vor einer zahlreichen Zuhörerschaft statt. Zwei Tage nach dem Vortrag landete dann das von der Raumsonde Rosetta abgesetzte Landegerät „Philae“ auf dem Kometen Tschurjumov-Gerassimenko. Nach einigen Monaten Pause sprach im nächsten Vortrag Herr Prof. Dr. Hellmut Flashar über „Die Griechische Tragödie – Entstehung, Blüte, Rezeption“. Sein Vortrag was außerordentlich gut besucht; einige Zuhörer im überfüllten Raum E01 mussten dem Vortrag im Stehen lauschen. Höchst aktuell war dann der letzte Vortrag im Schuljahr: Herr Dr. Ernst Lüdemann, Altphilologe und Historiker, der von 1970 bis 1984 auch als Lehrer am Karl-Friedrich-Gymnasium tätig war und 1992 die Deutsch-Ukrainische Gesellschaft Rhein-Neckar gründete, gab in seinem Vortrag „Die Ukraine zwischen Russland und dem Westen“ einen umfassenden Überblick über Entstehung und Stand des gegenwärtigen Konfliktes in der Ukraine und beleuchtete dabei auch zahlreiche wenig bekannte Hintergründe.


Die Mitgliederzahl des Altherrenverbandes ist gegenüber dem Vorjahr konstant geblieben. Mit großer Freude können wir feststellen, dass auch aus dem Abiturjahrgang 2014 wieder mehrere Abiturientinnen und Abiturienten unserem Verband beigetreten sind.


Leider hat unsere Gemeinschaft auch im zurückliegenden Schuljahr wieder einige Mitglieder durch den Tod verloren. Wir trauern um:

Dr. Helmut Bingler (Abiturjahrgang 1941)

Dr. Hansjürgen Kessler (1949)

Dr. Wolfgang Maier-Borst (1952)


Alle verstorbenen Mitglieder werden wir in dankbarer Erinnerung behalten. Mit besonderem Dank denken wir an unser Mitglied Dr. Hansjürgen Kessler zurück. Er war seiner ehemaligen Schule und besonders auch dem Altherrenverband in hohem Maß verbunden. Seine über mehrere Jahre mit großem Engagement geführte Tätigkeit als Vorsitzender des Elternbeirates wie auch zahlreiche Aktivitäten zur Unterstützung des Altherrenverbandes bleiben uns unvergessen.


Rudolf Günther

 

 

Diese und die folgenden Seiten werden vom AHV betreut und verantwortet.