Skip to main content

Jahresbericht 2008/09

Der Aufwand für die Jubiläen zum hundertjährigen Bestehen des Altherrenverbandes und zum zweihundertjährigen Bestehen des Gymnasiums sowie die Mitwirkung an der Herausgabe des großen Jubiläumsbandes hatten in den vorangegangenen Schuljahren den Altherrenverband in hohem Maße beansprucht. Hierdurch bedingt lag der Schwerpunkt der Aktivitäten des Verbandes in dieser Zeit bevorzugt im organisatorischen Bereich, wodurch die Pflege der Mitgliederdatei zwangsläufig etwas in den Hintergrund geriet. Die Suche nach Mitgliedern, die durch nicht mitgeteilte Adressenänderungen unerreichbar geworden waren, konnte neben den Jubiläumsaktivitäten leider nicht in gewünschtem Maße aufgenommen werden, sodass erhebliche Lücken entstanden. Im Berichtsjahr wurde mit der Aufarbeitung des Mitgliederbestandes begonnen, jedoch verursachten einige Ausfälle der EDV des Verbandes neue Verzögerungen und verhinderten eine gründliche Bereinigung der Mitgliederdatei.

Nach den hohen Ausgaben für die Jubiläen und das Buch zum zweihundertjährigen Bestehen wurde im laufenden Jahr mit der Konsolidierung des Verbandsvermögens begonnen. Ungeachtet dessen blieb die Bereitschaft zum finanziellen Engagement des Verbandes für die Schule weiterhin uneingeschränkt bestehen. Auch im Schuljahr 2008/2009 wurden wieder verschiedene Aktivitäten der Schule aus Mitteln des Vereins unterstützt. Genannt seien hier die Zuschüsse zum Neigungsfach Geographie und zur Teilnahme von Schülern am Tag der Mathematik in Heidelberg sowie die Bezuschussung der Partnerschaft mit Haifa, die gemeinsam mit der Vereinigung der Elternschaft und der Freunde des KFG erfolgte. Und selbstverständlich wurden auch wieder die Kosten für Buchpreise der Abiturienten und die laufenden Kosten für die Internet-Seiten des KFG übernommen.

Mit Rücksicht auf die große Fülle schulischer Veranstaltungen wurde im Berichtsjahr in der Trägerschaft des Altherrenverbandes nur eine Veranstaltung durchgeführt. Am 24. September 2008 hielt Herr Professor Dr. Dr. Klaus Rosen vom Institut für Geschichtswissenschaft der Universität Bonn in der kleinen Aula einen Vortrag über „Griechisch-römische Glossen in Schillers Glocke“

Auch in diesem Jahr wurden mehrere Mitglieder durch den Tod aus unserer Gemeinschaft genommen. Besonders betroffen hat uns der frühe Tod unserer stellvertretenden Vorsitzenden Petra Reichert gemacht, die dem Verband in großer Anhänglichkeit verbunden war und ihr Amt im Vorstand viele Jahre lang ausübte. Wir gedenken in Trauer und dankbarer Verbundenheit der Mitglieder:


Prof. Dr. Karl Neumayer (Abiturjahrgang 1939)
Siegfried Koch  (1941)
Dr. Hermann Schmadel (1948)
Hans-Heinz Norkauer (1950)
Petra Reichert (1964)
Dr. Ulrike Ulbricht (1964)

In der Erinnerung an die gemeinsame Zeit bleiben Sie uns erhalten.

Rudolf Günther 

 

 

Diese und die folgenden Seiten werden vom AHV betreut und verantwortet.