Roonstraße 4-6 - 68165 Mannheim
Telefon: (0621) 293 6700
Telefax: (0621) 44 17 30
sekretariat@kfg-mannheim.de

   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   StartseiteSchulgeschehenAuszeichnungen (aktuell)Formel 1 - Weltmeisterschaft

Das Team „Endeavour“ startet durch zur Weltmeisterschaft von „Formel 1 in der Schule“

„Endeavour“ holt die Bronze-Medaille bei der Weltmeisterschaft von „Formel 1 in der Schule“ ans KFG Mannheim

Das Team Endeavour aus Mannheim, Schüler im Alter von 16 bis 18, Jahren haben die Herausforderung Formel 1 in der Schule angenommen und erfolgreich zum Anschluss gebracht. Bei der Weltmeisterschaft in Austin, Texas, haben sie im Oktober mit ihrem Boliden den 3. Platz belegt.


Nach der erfolgreichen Teilnahme bei der Baden-Wüttembergischen und der Deutschen Meisterschaft baute das Team Endeavour zum dritten mal in diesem Jahr ein neues Auto. Jedes Mal wurde es verbessert und die Fahrzeiten reduziert, bis das von einer CO2 Patrone angetriebene Auto für die 20 m lange Piste nur noch 1,007 Sekunden benötigte. Philipp Haug, der Konstrukteur von Endeavour, entwickelte den Miniatur Formel 1 Rennwagen mit der CAD-Software „Solid Edge“. Jakob Friedrich, der Entwicklungsingenieur, optimierte die Konstruktion durch umfangreiche aerodynamische Analysen. Testfahrten wurden mit einer Hochgeschwindigkeitskamera aufgenommen und so das Fahrverhalten analysiert. Lisa Renz, die Fertigungsingenieurin, koordinierte die Fertigung und Lackierung des Boliden. Ein Highlight des Autos waren die Räder mit der dünnsten Lauffläche, die es je in diesem Wettbewerb gab, mit einer Wandstärke von 0,1 mm.


Auch das zwanzigseitige Portfolio wurde von Christian Barth, dem Grafikdesigner überarbeitet und mit Jakob ins Englische übersetzt. Für den Boxenstand (Messestand) entwickelte er ein ganz neues Konzept. Mit 2 Tablets und einem Monitor konnten die Besucher über selbst erstellte Menüs Informationen über den Boliden und das Team Endeavour erfahren. Über zwei Kurzdistanzbeamer wurden weitere detaillierte Informationen über das Projekt an die Front des Boxenstandes projiziert. Beim Bau des Boxenstands wurde das Team von der Firma Design Messebau unterstützt. Um an dem Wettbewerb teilnehmen zu können, war es nötig, Partner für die Fertigung und die Finanzierung zu gewinnen. Für die Einhaltung des straffen Zeitplans bei der Umsetzung der Projektabschnitte und der Abgabe diverser Unterlagen war Sebastian Ciesla, der Teammanager, zuständig.


Da das Team aus Schülern von drei Schulen bestand, erfolgte die Absprache überwiegend über Skype-Calls. Christian vom KFG Mannheim und Jakob vom KFG Heidelberg starteten in den vergangenen Jahren, unterstützt durch weitere Mannheimer Schüler als Team Hurricane² aus Mannheim. Für die Deutsche Meisterschaft und die Weltmeisterschaft kooperierten sie mit Lisa, Sebastian und Philipp vom Gymnasium Unterrieden in Sindelfingen.


Mit speziell auf die Corporate Identity des Teams abgestimmter Teamkleidung startete das Team in den Wettkampf. Die erste Herausforderung war der Aufbau des Boxenstands, der so schnell und koordiniert wie möglich zu erfolgen hatte. Bei den Rennen konnte das Team sich gegen sehr starke Gegner behaupten und belegte in allen Rennen Platz 5. In einer 10 minütigen Präsentation legten die Jugendlichen den Juroren detailliert dar, wie sie ihr Projekt aufgebaut, ihre Partner gefunden und mit Informationen auf dem Laufenden gehalten haben. In einem halbstündigen Dialog mit einer anderen Jurorengruppe mussten sie genau darlegen wie sie ihr Auto konstruiert, getestet, weiterentwickelt, gefertigt und lackiert hatten. Obwohl sie alles auf Englisch präsentieren mussten, setzten sie sich bis auf ein Australisches Team gegenüber allen anderen englischsprachigen Teams durch und belegten Platz 3.


Trotz Wettstreit um die Punkte entwickelten sich während des Wettbewerbs zahlreiche Freundschaften über die Kontinente hinweg. Der Wettbewerb war ein aktiver Beitrag zur Völkerverständigung und zur Stärkung des Selbstbewusstseins der Teilnehmer.


Zum Abschluss besuchten die Teilnehmer den Circuit of the Americas, fuhren eine Runde über die Rennstrecke und besuchten danach die Formel 1 Teams in deren Boxengasse.

Team "Endeavour"

Zum ersten Mal hat ein Team aus dem Rhein-Neckar-Raum Deutschland bei der Weltmeisterschaft von „Formel 1 in der Schule“ vertreten. Das Team „Endeavour“, ehemals Hurricane², – Schüler des KFG Mannheim und des KFG Heidelberg – hatten sich auf der Landesmeisterschaft Baden-Württemberg für die Deutschen Meisterschaft qualifiziert. In der Kooperation mit dem Team „Ultimate Pace“ aus Sindelfingen wurden sie deutscher Vizemeister und lösten damit ein Ticket zur Weltmeisterschaft in Austin, Texas, wo sie sich Team "Endeavour" einen sagenhaften dritten Platz sichern konnte.

Seit sechs Jahren treten Schüler vom KFG Mannheim unter Anleitung von Rainer Barth, Leiter der Formel 1 AG, bei dem Wettbewerb „Formel1 in der Schule“ an. Es ist ein multidisziplinärer, internationaler Wettbewerb, bei dem Schüler einen ca. 20 cm großen Rennwagen mit CAD-Software konstruieren, ihn aerodynamischen Tests unterziehen, Festigkeitsanalysen der Räder und Achsen vornehmen und auf einer CNC-Fräse fertigen. Mit einem professionell designten 20seitigen Portfolio, einem Boxenstand und mit auf die Corporate Identity des Teams abgestimmter Teamkleidung präsentiert sich das Team der Jury, bevor es gegen andere Teams an den Start geht. Angetrieben werden die Boliden von CO2‑Patronen. Für die 20 Meter lange Strecke benötigte das Auto des Teams Endeavour bei der Deutschen Meisterschaft 2016 nur 1,089 Sekunden. Der Weltrekord liegt derzeit bei 0,998 Sekunden.


Team "Giant Wave"
Team "Silver Arrow"

In diesen 6 Jahren gingen insgesamt 11 Teams an den Start, holten 11 Medaillen, 6 Sonderpreise, den Knock-Out-Pokal 2016 und kooperierten mit 80 Firmen, mit einigen mehrmals.


2010 – 2011 Junior Team Speed Lions Platz 3

Christian Barth, Domink Matkic, Jonas Ziegler, Moritz Boudgoust, Philip Böcker, Selim Klaiber


2011 – 2012 Junior Team Hurricane² Platz 4

Christian Barth, Daniel Fridljand, Jenny Heinrich, Yanis Chlamidis, Yannis Schweitzer


2012 – 2013 Junior Team Hurricane² Platz 2

Sonderpreise: Konstruktionspreis, Bester Teamstand

Christian Barth, Jakob Friedrich, Philipp Kunze, Yanis Chlamidis


2013 – 2014 Team Hurricane² Platz 2

Christian Barth, Jakob Friedrich, Yanis Chlamidis


2013 – 2014 Junior Team Fast Eagles Platz 3

Benedikt Boudgoust, Jonas Doll, Jonathan Funk, Suah Cho


2013 – 2014 Junior Team Meteor Platz 2;

Sonderpreis: Schnellstes Auto

Eugen Kalinicenko, Florian Zink, Linus Kohl, Luis Philipp


2014 – 2015 Team Hurricane² BW Platz 2,

Sonderpreise: Bestes Portfolio, Bester Teamstand

Christian Barth, Jakob Friedrich, Yanis Chlamidis DM Platz 6


2014 – 2015 Junior Team Phoenix Platz 3

Benedikt Boudgoust, Florian Zink, Luis Philipp


2015 – 2016 Team Endeavour BW Platz 2

Christian Barth, Jakob Friedrich, Luc Slevogt

Team Endeavour DM Platz 2  → im Oktober WM in Texas

Christian Barth, Jakob Friedrich, Luc Slevogt, Sebastian Ciesla, Philipp Haug, Lisa Renz


2015 – 2016 Junior Team Silver Arrow Platz 2

Sonderpreis: Schnellstes Auto

Karl Geiser, Leonardo Yilmas, Maxim Abdallah Meddah, Moritz Miller, Luis Klaus, Paul Nieß


2015 – 2016 Junior Team Giant Wave Platz 3

Aylin Yakin, Bianca Schnorpfeil, Martin Scherf, Salvatore Marino, Selin Yakin, Victoria Siegwart


BW: Landesmeisterschaft Baden-Württemberg

DM: Deutsche Meisterschaft

WM: Weltmeisterschaft


https://www.f1inschools.de/



Link zur Deutschen Meisterschaft 2016

http://racingtv.de/teil-2-der-berichte-von-f1-in-schools-deutsche-meisterschaft-2016-in-potsdam/



Link zur Weltmeistermeisterschaft 2015

https://www.youtube.com/watch?v=qh_ZPVtSngY



Link zu f 1 in schools International

http://www.f1inschools.com/latest-news/see-yall-in-texas-f1-in-schools-world-finals-set-to-return-to-austin-in-2016/

© KFG-Foto in der Kopfleiste: Rudolf Stricker Startseite