Roonstraße 4-6 - 68165 Mannheim
Telefon: (0621) 293 6700
Telefax: (0621) 44 17 30
sekretariat@kfg-mannheim.de

   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   StartseiteFächerLatein

Latein am KFG

Fachbetreuer: Herr Dr. Niehl

Am KFG ist Latein die erste gymnasiale Fremdsprache ab Klasse 5.

So begegnen die Schüler den Inhalten des Lateinunterrichts mit Neugier und Wissensdurst; andererseits unterstützt die Systematik der lateinischen Sprache den lernpsychologischen Übergang vom konkreten zum formalen Denken in diesem Alter.

Nach unseren langjährigen Erfahrungen bietet Latein ab Klasse 5 damit beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Schullaufbahn am Gymnasium.

Beachten Sie dazu auch die Broschüre des Kultusministeriums zum Fach Latein.

Bereits in der Unterstufe bietet das Nebeneinander von Deutsch-, Englisch- und Lateinunterricht viel fältige Möglichkeiten zu Zusammenarbeit und Vergleich.

Als Übungsmodell für analytisches und kombinatorisches Denken bildet es aber auch für andere gymnasiale Fächer eine tragbare Grundlage.

Moderne Unterrichtsmaterialien und -formen gestalten die Spracherwerbsphase abwechslungsreich und motivierend.

Dabei ermöglichen die zu übersetzenden Texte nicht nur den Erwerb sprachlicher Fertigkeiten, sondern gewähren den Schülern immer wieder Einblicke in das private und öffentliche Leben der römischen Antike.


Iam convivae familiaque magnam vocem patris audiunt:
O di penates,
ad aram vestram accedo, accipite sacrificium nostrum, audite verba mea.
Et tu, o Iuno, magna dea caeli, magna dea vitae, magna dea diei lustrici, audi verba mea.
Tu lumen vitae das, tu pueros puellasque ubique servas.
Hic nostram filiam parvam vides.
O Iuno, te oramus:
Accipe sacrificium, 
serva nostram filiam parvam: Caeciliam Minorem.


 

Die Lektüre lateinischer Autoren vertieft diese Kenntnisse und vermittelt darüber hinaus Zugänge zu Grundproblemen der europäischen Literatur wie etwa Gattungs- und Motivgeschichte. Dabei zeigt die Behandlung auch mittelalterlicher und neuzeitlicher Texte die Bedeutung des Lateinischen für die kulturelle Entwicklung in Europa.  Aus dem tieferen Verständnis der eigenen Tradition entwickelt sich eine differenzierte Fähigkeit zum Dialog mit anderen.

In der Auseinandersetzung mit antiken Wertvorstellungen entwerfen die Schüler eigene Standpunkte zu Grundthemen des menschlichen Lebens wie Liebe und Tod, Religion und Politik. Insofern kann der Lateinunterricht zu reflektierter Persönlichkeitsbildung und kritischer Selbstfindung beitragen.

Rana rupta et bos

Corvus et vulpes

© KFG-Foto in der Kopfleiste: Rudolf Stricker Startseite